Ueberbauung Etzelmatt, Wettingen

Überbauung Etzelmatt, Wettingen

Das auf allen vier Seiten von Strassen begrenzte Grundstück ist zum einen geprägt durch die Eingriffe von Bahn und Auto, zum andern durch die umgebende Bebauung mit unterschiedlichen Einzelvolumen und durchgehendem Grünraum. Die offene, eher dörfliche Siedlungsstruktur wird mit den geplanten Wohnbauten fortgesetzt um sich an der Ecke zum Bahnhof durch die Stellung der Volumen zu einer beinahe städtischen Struktur zu verdichten. Der Grünraum wird zum Garten für alle. Entlang der Alberich-Zwyssig-Strasse konzentriert sich die gewerbliche Nutzung, welche an der Ecke zum Bahnhof mit einem Kopfbau für städtebauliche

Klarheit sorgt.
Die Erschliessung der Neubauten für Fussgänger ist Teil des öffentlichen Wegenetzes, was zur funktionalen Integration in die bestehende Umgebung beiträgt.
Die besondere Schwierigkeit lag in der sehr lärmexponierten Lage, was eine Orientierung der Wohnungen auf ausschliesslich eine Seite erforderte. Daraus entstand eine Maisonette-Wohnung, die über einen zweigeschossigen Innenhof belichtet wird. Die Längsseite des Wohnraumes ist vollständig verglast und es entsteht ein grosszügiger Raum zwischen den Wohnungstrennwänden. Aus der Küche geniesst man einen weiten Blick über die Stadt Baden.

  • Auftraggeber
    • KMP Architektur AG
  • Bezug
    • 2001
  • Anlagekosten
    • ca. 45 Mio.
107-0742_IMG 107-0740_IMG 228_0750b 228_1_2500 228_EG 3.OG Fassaden-Schnitt II Maisonette-Whg Block